Burgfreunde zu Julbach e.V.
         


Willkommen bei den Burgfreunden zu Julbach e.V.

Der Verein wurde am 28.02.2004 gegründet und hat derzeit 366 Mitglieder.

Das Ziel des Vereins ist es, das kulturelle und gesellschaftliche Interesse bei Jung und Alt an der Geschichte Julbachs und des Schloßberges mit Festen, Ausflügen und Aufführungen zu wecken, historische und archäologische Nachforschungen voranzutreiben und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zu vermitteln. 

Die Attraktivität der Burganlage soll erhöht und die Zugänglichkeit des Schlossberges verbessert werden.

 

aktuelle Infos

Unsere Veranstaltungen sind auch unter "dahoam in Niederbayern" zu finden.


Das aktuelle Vereinsjahr in Bildern findet Ihr unter "Der Verein - Chronik 2021"

Wichtige Mitteilung

Wir starten ins Jahr 2022....


„Familienstammtisch“
am Sonntag,17.07. auf dem Schlossberg sehr gut besucht.

 

Ferienprogramm

 

"AUF DER SUCHE NACH DEM SCHLOSSBERG-
DRACHEN "

am 16. August

ist leider schon ausgebucht.

Liebe Julbacher,
liebe Vereine,

wir „Die Burgfreunde zu Julbach e.V.“ laden euch recht herzlich zu unserem 9. Burgfest in der Höll ein. Wenn ihr kommen würdet, würden wir uns sehr freuen.
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Auf aktuelle Coronalage ist zu achten. Fest kann auch kurzfristig abgesagt werden.
Parkplätze vor Friedhof sind für Lagerleute vorgesehen. Am Besten das Auto zu Hause lassen und zu Fuß den Weg in die Höll genießen. Hauptveranstaltungstag mit diversen Attraktionen ist Samstag, der 17.09.19 ab 10:00 Uhr.
 Programm mit Veranstaltungshinweisen.
 www.burgfreundejulbach.de/Burgfest 2022

Liebe Helfer, liebe Burgfreunde,
wir laden euch recht herzlich ein:
am Dienstag 30. August um 19:00 bei der Traudi.
Für die Helfer erfolgt die Einteilung und für die Essensausgaben erfolgt die Hygieneschulung und alles rund ums Burgfest.
Wir würden uns freuen, wenn ihr zahlreich erscheint.
Wer noch mithelfen will und sich bisher noch nicht gemeldet hat, kann auch kommen.
Momentan brauchen wir noch Unterstützung bei Kaffee-, Kuchen- und Brotzeitverkauf für ca. 4 bis 5 Stunden.

 



P I N
W A N D

 

August - September

 


 Viel Spaß wünscht die Vorstandschaft !

 

Eröffnung des Ausstellungsraumes im alten Feuerwehrhaus

nun gibt es neue 3D Modelle vom Julbacher Schlossberg 

Gelände:

https://sketchfab.com/3d-models/julbach-6e709c8cd7c4439fbb44c82315c077da

Brunnen:

https://sketchfab.com/3d-models/julbach-lo-brunnen-aufgeschnitten-09f36519ebdb448c87c0aea737749a48

Erdstall:

https://sketchfab.com/3d-models/julbach-stollen-6b39c9994a7643fcb0d31ef2be570186


Neue Informationen zu unserem LEADER - Projekt 

Den aktuellen Sachbericht Teil 2 und Bericht zur Maßnahme Julbacher Burgbrunnen findet ihr unter 

LEADER Projekt

 




DVA - Sachbericht ist verfügbar unter DVA-Projekt.







Firmlinge am Schlossberg
am 22. Januar 2022 hat das Dekanat Simbach für 15 Firmlinge einen "Winter-Outdoor-Tag" veranstaltet.
Am Schlossberg wurde eine Seilbrücke gebaut, über die man hangeln konnte, was allerdings nicht immer geklappt hat. 

Der Erdstall wurde besichtigt und danach gab es an der Forsthütte ein Lagerfeuer mit Verpflegung. Anschließend führte die Wanderung mit Fackeln durch den Winterwald zur der Forsthütte in der Höll. Organisiert hat die Aktion Herbert Simböck gemeinsam mit Nick Pfeiffer vom Jugendbüro Pfarrkirchen der Diözese Passau.

Die Verpflegung haben Wimmer Christel und Tom (Kirchdorf) gebracht, Pfarrer János Kovács und Wolf-Dieter war auch mit dabei. 



Auszug aus PNP vom 30.03.2020

weiter Infos unter: www.historisches-lexikon-bayerns.de

 

Bericht 2019

zu unserm LEADER-Projekt verfügbar.

Sachbericht LE4 - 14404
„Julbacher Schlossberg – Touristische und archäologische Erschließung“


Viele Details zu den Arbeiten auf dem  Schlossberg zusammengestellt 

von Wolf-Dieter Hergeth.


Neuer Grabungsbericht von 2019 eingetroffen:

Grabungsbericht 2019
erstellt von Dr. Joachim Zeune
Grabungsbericht_2019.pdf (11.15MB)
Grabungsbericht 2019
erstellt von Dr. Joachim Zeune
Grabungsbericht_2019.pdf (11.15MB)




Bericht vom Februar 2019

Die Sondierungen wurden im Rahmen unseres Schlossberg Projektes durchgeführt.


Der Bericht wird später unter Historie / Grabungen abgelegt.

 


Burgfest 2019 ein voller Erfolg ...
Tolles Fest mit Händlern, Feuerspucker, Hexe, Handwerker, Ritter, einen Bader und Musiker. Natürlich durfte eine Feldschlacht nicht fehlen. 








Fotos freigegeben von A. Jäger










Fotos freigegeben von A. Jäger




Zeitungsartikel aus der PNP :

Zum Burgfest 20019



Die Vorstandschaft war auf Weiterbildung...



3. Workshop Bürger retten Burgen (23.-24.2)

Funde bergen, restaurieren & konservieren


Liebe Burgen-Freunde & Ruinen-Retter,

Bei der Sicherung und Sanierung von Burgruinen fallen zwangsläufig in großer Zahl auch Funde an, die eine Fülle von Informationen zu Lebensabläufen, Funktionsbereichen und zur Entwicklung einer Burganlage liefern können. Voraussetzung sind ihre sachgerechte Bergung und Dokumentation, die eine Fundauswertung im Kontext zu Baustrukturen und Baubefunden erst erlauben. 

Andererseits ist dafür Sorge zu tragen, dass geborgene Funde fachgerecht aufbereitet und sicher verwahrt werden, um dauerhaft als wissenschaftliche Materialquelle verfügbar sein zu können.


Der 3. Workshop des Interreg-Workshops „Bürger retten Burgen“ widmete sich daher der Frage, welche Maßnahmen zur Reinigung, Restaurierung und Konservierung geborgener Objekte von ehrenamtlichen Helfern selbst bewältigt werden können. Dabei steht an beiden Tagen als bei weitem größte Materialgruppe die Fundkeramik im Vordergrund, an deren Restaurierung die Teilnehmer in Theorie und Praxis von Jutta Leiner herangeführt werden. Daneben werden von Ing. Edith Hummer und Dr. Franz Hinterleitner einfache Möglichkeiten der Holz- und Eisenkonservierung vorgestellt.

Gitti und Wolf-Dieter waren mit dabei.


Ing. Edith Lummer (Freistadt/A): gepr. Restauratorin für Holz. Seit 2018 verantwortlich für die Restaurierung der Falkensteiner Holzfunde.

Zu den Referenten:

Jutta Leitner (Passau/D): gepr. Restauratorin für Keramik. Freiberuflich Tätigkeit u.a. für das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, Abteilung Bodendenkmalpflege, die Archäologische Staatssammlung München, das Passauer Oberhausmuseum und die Passauer Landkreisarchäologie.

Dr. Franz Hinterleitner (Altenfelden/A): Physiker. Dozent an der Masaryk-Universität Brno. Seit 2017 verantwortlich für die Restaurierung der Falkensteiner Eisenfunde.

2. Workshop Bürger retten Burgen (9.-10.2)

Funde "Sichern, Sanieren, Wiederherstellen - Burgruinen als denkmalpflegerisches Spannungsfeld" 







Fotos: Freigegeben von K. Engleder, A. Kramlinger, WD. Hergeth



 

 Was es sonst noch Interessantes gab und gibt:


Dieser Artikel von Armin Rauen und Jörg Fassbinder ist im Oktober 2018 in "Das archäologische Jahr in Bayern 2017" erschienen.

In schwierigem Terrain: 

Profil statt Fläche – Elektrische Widerstandsmessungen am Burgstall in Julbach (Landkreis Rottal-Inn, Niederbayern)

Arch. Jahr Bayern 2017 Schlossberg Julbach
Bericht über die Erkundung des Julbacher Schlossberges mit geoelektrischen Messungen
AJ2017_Rauen_171-174.pdf (935.38KB)
Arch. Jahr Bayern 2017 Schlossberg Julbach
Bericht über die Erkundung des Julbacher Schlossberges mit geoelektrischen Messungen
AJ2017_Rauen_171-174.pdf (935.38KB)

 

 





 Link zur Homepage der Gemeinde Julbach: www.Julbach.de

Copyright Burgfreunde zu Julbach e.V.














 
E-Mail
Karte