Burgfreunde zu Julbach e. V.
  

Dokumentenforschung

Seit Gründung ist es eine der Kernaufgaben unseres Vereins urkundliche und historiographisch belegte Aktivitäten der Ritter und Grafen zu Julbach (950- 1200) des frühen und hohen Mittelalters zu erkunden und zu erforschen.

Unsere Dokumentenforschung begann 2010 mit H. Jenert und R. Spielmannleitner die mit der Recherche systematisch im Web und in Archiven begannen. Seit 2014 führt Hannah Ammer dies sehr erfolgreich fort.

Hannah erstellte 2015 ein Urkundenarchiv das aktuell mehr als 1.000 Einträgen beinhaltet. Außerdem wurden Daten zu den mittelalterlichen Pflegern in einem separaten Pflegerregister zusammengefasst.


Urkundenarchiv

Das Urkundenarchiv enthält diese Informationen

Urkundearchiv
(950 - 1200)
Julbach 32.6 Urkunden.pdf (377.79KB)
Urkundearchiv
(950 - 1200)
Julbach 32.6 Urkunden.pdf (377.79KB)



Pflegerregister

Die Pflegerübersicht enthält diese Informationen

Pfleger Übersicht
Julbach Pfleger.pdf (70.87KB)
Pfleger Übersicht
Julbach Pfleger.pdf (70.87KB)



Wichtige Urkunden für Julbach und die Grafschaft Julbach


Ort

Inhalt

Signatur/ Link

Urkunde

Kloster Ranshofen 1)

1125 Herzog Heinrich der Schwarze gründet zusammen mit seiner Frau Wulfhild das Kloster Ranshofen

Wernhard von Julbach ist unter den Zeugen.

Erste Nennung von Wernhard von Julbach auf einer Urkunde, die noch erhalten ist

monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KURanshofen 1125 VII 30


Kloster Ranshofen 1)

Befreiung von der Maut in Aschach für das Kloster Ranghohen durch die Schaunberger Heinrich dem Älteren, Heinrich dem Jüngeren und Wernhard, ausgestellt auf dem Haus zu Julbach

monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KURanshofen/1291 Charter IX 08


Kloster Formbach 1)

Perchtold, Herzog von Dalmatien, verleiht dem Kloster Formbach auf Bitten des Abtes Heinrich den Neubruchzehnt von Stainchart, den er vom Bischof Theobald von Passau als Lehen besaß Gebhard von Julbach ist der weltliche Zeuge

Gebhard ist der Sohn von Wernhard aber der Enkel von jenem Wernhard, der 1125 erwähnt wurde.

monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUFormbach/1181 Charter 10 vom 9. Januar 1181


Kloster Raitenhaslach 1)

Herzog Berthold IV. von Dalmatien erneuert dem Kloster Raitenhaslach die von seinem Vater Markgraf Berthold zugestandene Mautfreiheit in Neuburg. Wernhard von Julbach war Sohn von Gebhard von Julbach. Er nannte sich später nur noch von Schaunberg.

monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KURaitenhaslach 1194 06 vom juni 1194


*) Für die oben aufgeführten Urkunden besitzt der Verein die Veröffentlichungsrechte der Staatlichen Archive Bayerns seit 08/2015


Copyright Burgfreunde Julbach e.V.