Burgfreunde zu Julbach e. V.
  


Der mittelalterliche Burgbrunnen

Viele Spekulationen ranken sich um den Burgbrunnen auf dem Schlossberg, der neben dem Gangsystem eine noch gut erhaltene Attraktion auf der ehemaligen Burganlage ist.
Aus Aufzeichnungen ist bekannt, dass eine Messung aus dem Jahre 1932 ein Tiefe des Brunnens von 57 m ergab. Eine Aussage über den Zustand und welche Tiefe der Brunnen nun aufweist, konnte bis dato nicht konkret gemacht werden.
Eine Befahrung des Burgbrunnens am 18.03.2006 unter Beisein von zahlreichen interessierten Julbachern und mit Unterstützung durch das THW - Simbach erbrachte sehr interessante Informationen über den mittelalterlichen Brunnen.


Technische Daten

- Brunnentiefe: 20 m befahrbar
- Brunnenmund misst 1,80 m
- Brunnengrund misst 1,60 m
- Aufbau der Brunnenmauerung spiralförmig gegen den 
  Uhrzeigersinn nach unten
- die Steinreihen sind um ein bis zwei Grad geneigt
- zwischen 10 und 14 m Tiefe ist eine Kalkputzschicht vorhanden


Zustand

Das Mauerwerk ist sehr gut erhalten, völlig trocken und bis zum heutigen Brunnenboden ohne Schäden. Es besteht aus abgerundeten, gemauerten Tuffsteinquadern von jeweils 40 mal 60 Zentimetern Größe. In einer Tiefe von vier Metern ist die Mauer etwas nach innen gedrückt.


 

Copyright Burgfreunde Julbach e. V.