Burgfreunde zu Julbach e. V.
  


Willkommen bei den Burgfreunden zu Julbach e.V.

Der Verein wurde am 28.04.2004 gegründet und hat derzeit 321 Mitglieder.

Das Ziel des Vereins ist es, das kulturelle und gesellschaftliche Interesse bei Jung und Alt an der Geschichte Julbachs und des Schloßberges mit Festen, Ausflügen und Aufführungen zu wecken, historische und archäologische Nachforschungen voranzutreiben und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zu vermitteln. 

Die Attraktivität der Burganlage soll erhöht und die Zugänglichkeit des Schlossberges verbessert werden.

 

aktuelle Infos

Unsere Veranstaltungen sind auch unter "dahoam in Niederbayern" zu finden.


Das aktuelle Vereinsjahr in Bildern findet Ihr unter "Der Verein - Chronik 2018"

Das Burgfest findet 2019 am 14. September statt.

Anmeldungen unter burgfest2019@burgfreundejulbach.de oder direkt hier

Wichtige Mitteilung


Auf gehts in die Burgfest - Saison 2019gestartet wird in Frauenstein ...

Lager auf Burg Frauenstein am 29.Mai - 2.Juni 2019

Tempus Rapax hat eingeladen mit folgenden Programm: 

Mittwoch 29. Mai, Anreisetag oder Donnertag früh, natürlich kann jeder an u. abreisen an allen Tagen.

Donnerstag 30. Mai, Jubelfest der Himmelfahrt Christi: 

Zur Freud und Belustigung wollen wir uns gemeinsam in so manch Spiel und Geschicklichkeit messen. In einer Andacht zur Gottesfurcht, kann so manch schwarzes Schaf sich der Läuterung hingeben. Schilderweihe zum Schutze unserer Unversehrtheit auf dem Kreuzzug. Gott sprach: Es werde Licht, abendliche Fackelzüge

Freitag 31. Mai, Gedenken an des absterbens unseres Herrn Jesu Christ:

Am Karafreitag zur 4 Stund, wurde der Erlöser auf der Schädelhöhe zu Jerusalem ans Kreuz genagelt und hauchte sein irdisches Dasein aus. So begeben wir uns auf kleine Pilgerfahrt durch die Fluren unserer wunderbaren Heimat, zum Lehenskirchlein des Ritter Hartwicus zu Roggafing. Zur Stärkung des Glaubens die Nacht der Wunder. 

Samstag 1. Juni, letzte Tag der göttlichen Schöpfung:

Am sechsten Tage schuf Gott Adam und sein Weib Eva. Keine Angst, wir wollen hier nicht zur fleischlichen Lust aufrufen sondern, die Schöpfung, den christlichen Menschen von den Ungläubigen und anderen Auswüchsen der Hölle zu schützen, legen wir den Harnisch zum Turniere an, damit jeder Ritter und welche die es werden wollen, Allzeit breit sind. 

Sonntag 2. Juni, DEUS LO VULT:

Aufbruch  ins Heilige Land. Auf nach JERUSALEM Wer mag kann auch noch die Sonntägliche Ruhe genießen und später sein Zelt abbrechen.

Mittelalterfest in Arntorf: 14.-16. Juni

Mittelaltertage Gern 28.-30. Juni





4. Mai Radlausflug nach Aigen am Inn

Der Radlausflug hat trotz miserablem Wetter stattgefunden, allerdings auf 4 Rädern statt auf 2. Mit Fahrgemeinschaften und dem Gemeindemobil haben sich 20 Burgfreunde auf den Weg nach Aigen am Inn gemacht. Frau M. Wagner hat uns nicht nur die Leonhardi-Wallfahrt im Museum in Aigen erläutert, sondern auch die Wallfahrtskirche St. Leonhard detailliert erklärt. Ihre informativen, lebendigen und lustigen Kommentare auch zum Zehentstadel , dem Dorf und der Umgebung haben allen viel Spaß gemacht.

Das anschließende Essen im Fischerbräu war ausgezeichnet. Die Bedienung schnell und freundlich, insgesamt sehr empfehlenswert.  


Fotos freigegeben von A. Kramlinger, A. Freudenberger, H. Ammer und G. Sperl



1.Mai 2019 - Maibaumfest in Julbach






bei herrlichem Wetter waren die Burgfreunde beim Maibaumfest des Wandervereins mit dabei. Burgfreundetaferl schmückt auch heuer wieder den Maibaum in Julbach.

Fotos freigegeben von A. Kramlinger



Einfach genial:  Schnappschüsse zum tollen und sehr unterhaltsamen Theaterstück "Nonnenpoker"


Fotos freigegeben von der Theatergruppe der Burgfreunde Julbach e.V. / Mehr Fotos unter Gruppen/ Theater


Ja da schau her....

Arbeitseinsatz am Schlossberg ...


am Samstag den 6.4. wurde fleißig gewerkelt. 25 aktive Burgler räumten auf und erledigten noch so mache Arbeit. 

Andi bedankt sich nochmal recht herzlich bei allen.

 













Foto freigegeben von G. Sperl und WD. Hergeth


Die Vorstandschaft war auf Weiterbildung...



3. Workshop Bürger retten Burgen (23.-24.2)

Funde bergen, restaurieren & konservieren


Liebe Burgen-Freunde & Ruinen-Retter,

Bei der Sicherung und Sanierung von Burgruinen fallen zwangsläufig in großer Zahl auch Funde an, die eine Fülle von Informationen zu Lebensabläufen, Funktionsbereichen und zur Entwicklung einer Burganlage liefern können. Voraussetzung sind ihre sachgerechte Bergung und Dokumentation, die eine Fundauswertung im Kontext zu Baustrukturen und Baubefunden erst erlauben. 

Andererseits ist dafür Sorge zu tragen, dass geborgene Funde fachgerecht aufbereitet und sicher verwahrt werden, um dauerhaft als wissenschaftliche Materialquelle verfügbar sein zu können.


Der 3. Workshop des Interreg-Workshops „Bürger retten Burgen“ widmete sich daher der Frage, welche Maßnahmen zur Reinigung, Restaurierung und Konservierung geborgener Objekte von ehrenamtlichen Helfern selbst bewältigt werden können. Dabei steht an beiden Tagen als bei weitem größte Materialgruppe die Fundkeramik im Vordergrund, an deren Restaurierung die Teilnehmer in Theorie und Praxis von Jutta Leiner herangeführt werden. Daneben werden von Ing. Edith Hummer und Dr. Franz Hinterleitner einfache Möglichkeiten der Holz- und Eisenkonservierung vorgestellt.

Gitti und Wolf-Dieter waren mit dabei.


Ing. Edith Lummer (Freistadt/A): gepr. Restauratorin für Holz. Seit 2018 verantwortlich für die Restaurierung der Falkensteiner Holzfunde.

Zu den Referenten:

Jutta Leitner (Passau/D): gepr. Restauratorin für Keramik. Freiberuflich Tätigkeit u.a. für das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, Abteilung Bodendenkmalpflege, die Archäologische Staatssammlung München, das Passauer Oberhausmuseum und die Passauer Landkreisarchäologie.

Dr. Franz Hinterleitner (Altenfelden/A): Physiker. Dozent an der Masaryk-Universität Brno. Seit 2017 verantwortlich für die Restaurierung der Falkensteiner Eisenfunde.

2. Workshop Bürger retten Burgen (9.-10.2)

Funde "Sichern, Sanieren, Wiederherstellen - Burgruinen als denkmalpflegerisches Spannungsfeld" 







Fotos: Freigegeben von K. Engleder, A. Kramlinger, WD. Hergeth



5.2.2019 - Treffen der Heimatfreunde in Zeilarn


Auszug aus PNP vom 5.2.2019

 

 Was es sonst noch Interessantes gab und gibt:


Dieser Artikel von Armin Rauen und Jörg Fassbinder ist im Oktober 2018 in "Das archäologische Jahr in Bayern 2017" erschienen.

In schwierigem Terrain: 

Profil statt Fläche – Elektrische Widerstandsmessungen am Burgstall in Julbach (Landkreis Rottal-Inn, Niederbayern)

Arch. Jahr Bayern 2017 Schlossberg Julbach
Bericht über die Erkundung des Julbacher Schlossberges mit geoelektrischen Messungen
AJ2017_Rauen_171-174.pdf (935.38KB)
Arch. Jahr Bayern 2017 Schlossberg Julbach
Bericht über die Erkundung des Julbacher Schlossberges mit geoelektrischen Messungen
AJ2017_Rauen_171-174.pdf (935.38KB)

 

 





 

 

Mehr Fotos gibt's in unserer Chronik 2018

 Link zur Homepage der Gemeinde Julbach: www.Julbach.de

Copyright Burgfreunde zu Julbach e.V.