Burgfreunde zu Julbach e. V.
  


Willkommen bei den Burgfreunden zu Julbach e.V.

Der Verein wurde am 28.04.2004 gegründet und hat derzeit 321 Mitglieder.

Das Ziel des Vereins ist es, das kulturelle und gesellschaftliche Interesse bei Jung und Alt an der Geschichte Julbachs und des Schloßberges mit Festen, Ausflügen und Aufführungen zu wecken, historische und archäologische Nachforschungen voranzutreiben und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zu vermitteln. 

Die Attraktivität der Burganlage soll erhöht und die Zugänglichkeit des Schlossberges verbessert werden.

 

aktuelle Infos

Unsere Veranstaltungen sind auch unter "dahoam in Niederbayern" zu finden.


Das aktuelle Vereinsjahr in Bildern findet Ihr unter "Der Verein - Chronik 2019"

 



14. Sept.

Burgfest 2019
Burgfest mit Händlern, Feuerspucker, Hexe, Handwerker, Ritter, einen Bader und Musiker. Natürlich darf eine Feldschlacht nicht fehlen. 

15. Sept.

Mittelalterflohmarkt mit Verköstigung

Veranstaltungsort: Höll


Teilnahmebedingungen
Teilnahmebedingungen Burgfest 2019.doc (614.5KB)
Teilnahmebedingungen
Teilnahmebedingungen Burgfest 2019.doc (614.5KB)





Anmeldungen unter burgfest2019@burgfreundejulbach.de 

Wichtige Mitteilung


Ankündigung für 29. September



Ankündigung: Vereinsausflug am Sonntag,13. Oktober nach Straubing/Bogen

Anmeldung ist jederzeit möglich, am Besten mit Anzahl der Personen.


Kirche

und 

Wirtshaus


eine Veranstaltung von Seniorenunion Rottal-Inn, Heimatfreunde Rottal-Inn u. Kath. Erwachsenenbildung KEBRIS. 

organisiert von Lothar Müller und begleitet von Pfarrer L. Zitzelsberger sowie Koni und Andi von den Burgfreunden 



Die Führung "Kirche und Wirtshaus" + Schlossberg war mit über 50 interessierten Teilnehmern gut besucht.


Kernthema "Die Geschichte Julbach und das Treiben auf dem Schlossberg" wurde von Koni anschaulich und locker rübergebracht.


Weiter machte er auch wieder beste Werbung für unseren Verein.

Supa gmacht !!!!!!







Ferienprogramm 2019



Fotos freigegeben v. A.Kramlinger




27.Juli Vorbereitungsarbeiten für das Burgfest haben begonnen


Der Weg auf die Wieslhuberalm wurde in Angriff genommen und hergerichtet. Die große Eiche, die auf halbem Wege in den Weg ragte, wurde entfernt. Keine leichte Aufgabe!

Fotos freigegeben von A. Kramlinger


25. Juli - Erstes großes Etappenziel des Projektes, die Brunnenkopfsanierung ist erreicht.

Gestern wurde die Aufmauerung des Brunnenkopfes abgeschlossen. Der Brunnen ist nun von allen Seiten zugänglich und sieht "megatoll" aus.

Tolle Arbeit der Fa. Altmann-Pflasterbau. Gratulation !!!!


Artikel aus PNP vom 29.7.2019


Foto freigegeben von A. Jäger

Erste Stimmen ....

Wau.... Der sieht gut aus... Großes Lob

       ....Schee is er worn da Brunnen ....

...Ganz Schnee - aa außen!!!! Ganz tolle, sehr ansprechende Planung und best Ausführung durch Fa. Altmann. Großes Lob und Kompliment...

     ....Perfekt, ein richtiges Schmuckstück....gratuliere richtig gut Arbeit


Startschuss zum Julbacher Schlossbergprojekt ist gefallen....

Wir starten am Montag, den 08.07.2019 mit den Baumaßnahmen (Brunnen) und den Grabungen im Rahmen des Schloßberg-Projektes.
Was wir alles in den nächsten Monaten vorhaben findet Ihr in der beigefügten Projektbeschreibung. Außerdem ist eine separate Seite unter dem Themenbereich Schlossberg eingerichtet, auf der die Arbeiten in einer Bildchronik dokumentiert werden. 

Bilder zur ersten Arbeitswoche findet Ihr unter ---->  Schloßberg -  Projekt


Gestartet wird am Montag mit den Grabungsarbeiten rund um den Brunnen und der Leitung von Achim Zeune.

Wer mit arbeiten will oder anderweitig helfen möchte, ist jederzeit willkommen.

Projektbeschreibung
Projektbeschr_JulSchloßberg_2018.pdf (513.2KB)
Projektbeschreibung
Projektbeschr_JulSchloßberg_2018.pdf (513.2KB)



Artikel - Auszug aus PNP vom 16.7.2019


 


 

 


Am 1.7.2019 hat eine Feuerwehrübung stattgefunden...

Löschen auf dem Schloßberg 

Auffüllen der Wasser- Container für die anstehenden Bauarbeiten

 Artikel in der PNP vom 06.07.2019


Fotos freigegeben von Toni Engleder


Familienstammtisch am 30.6. auf dem Schlossberg am Zeughaus war gut besucht...

Tolle Spiele für - "Groß und Klein" waren bei sehr heißem Wetter sehr begehrt.









Die Ritter und das Gesindel zog aus nach Frauenstein und kehrte mit zwei neuen hartgesottenen Ritter zurück







Lager auf Burg Frauenstein 

am 29.Mai - 2.Juni 2019





Bilder freigegeben in Burgfreunde WhatsApp - Gruppe 





Die Vorstandschaft war auf Weiterbildung...



3. Workshop Bürger retten Burgen (23.-24.2)

Funde bergen, restaurieren & konservieren


Liebe Burgen-Freunde & Ruinen-Retter,

Bei der Sicherung und Sanierung von Burgruinen fallen zwangsläufig in großer Zahl auch Funde an, die eine Fülle von Informationen zu Lebensabläufen, Funktionsbereichen und zur Entwicklung einer Burganlage liefern können. Voraussetzung sind ihre sachgerechte Bergung und Dokumentation, die eine Fundauswertung im Kontext zu Baustrukturen und Baubefunden erst erlauben. 

Andererseits ist dafür Sorge zu tragen, dass geborgene Funde fachgerecht aufbereitet und sicher verwahrt werden, um dauerhaft als wissenschaftliche Materialquelle verfügbar sein zu können.


Der 3. Workshop des Interreg-Workshops „Bürger retten Burgen“ widmete sich daher der Frage, welche Maßnahmen zur Reinigung, Restaurierung und Konservierung geborgener Objekte von ehrenamtlichen Helfern selbst bewältigt werden können. Dabei steht an beiden Tagen als bei weitem größte Materialgruppe die Fundkeramik im Vordergrund, an deren Restaurierung die Teilnehmer in Theorie und Praxis von Jutta Leiner herangeführt werden. Daneben werden von Ing. Edith Hummer und Dr. Franz Hinterleitner einfache Möglichkeiten der Holz- und Eisenkonservierung vorgestellt.

Gitti und Wolf-Dieter waren mit dabei.


Ing. Edith Lummer (Freistadt/A): gepr. Restauratorin für Holz. Seit 2018 verantwortlich für die Restaurierung der Falkensteiner Holzfunde.

Zu den Referenten:

Jutta Leitner (Passau/D): gepr. Restauratorin für Keramik. Freiberuflich Tätigkeit u.a. für das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, Abteilung Bodendenkmalpflege, die Archäologische Staatssammlung München, das Passauer Oberhausmuseum und die Passauer Landkreisarchäologie.

Dr. Franz Hinterleitner (Altenfelden/A): Physiker. Dozent an der Masaryk-Universität Brno. Seit 2017 verantwortlich für die Restaurierung der Falkensteiner Eisenfunde.

2. Workshop Bürger retten Burgen (9.-10.2)

Funde "Sichern, Sanieren, Wiederherstellen - Burgruinen als denkmalpflegerisches Spannungsfeld" 







Fotos: Freigegeben von K. Engleder, A. Kramlinger, WD. Hergeth



 

 Was es sonst noch Interessantes gab und gibt:


Dieser Artikel von Armin Rauen und Jörg Fassbinder ist im Oktober 2018 in "Das archäologische Jahr in Bayern 2017" erschienen.

In schwierigem Terrain: 

Profil statt Fläche – Elektrische Widerstandsmessungen am Burgstall in Julbach (Landkreis Rottal-Inn, Niederbayern)

Arch. Jahr Bayern 2017 Schlossberg Julbach
Bericht über die Erkundung des Julbacher Schlossberges mit geoelektrischen Messungen
AJ2017_Rauen_171-174.pdf (935.38KB)
Arch. Jahr Bayern 2017 Schlossberg Julbach
Bericht über die Erkundung des Julbacher Schlossberges mit geoelektrischen Messungen
AJ2017_Rauen_171-174.pdf (935.38KB)

 

 





 

 

Mehr Fotos gibt's in unserer Chronik 2018

 Link zur Homepage der Gemeinde Julbach: www.Julbach.de

Copyright Burgfreunde zu Julbach e.V.